X

Aktuelles von ZIM

Grundsteinlegung in Schwerin für Erweiterung der Produktionskapazität

Am 04. Mai 2016 erfolgte im Business Park Schwerin der erste Spatenstich für den Bau einer neuen Produktionslinie der ZIM Flugsitz GmbH aus Markdorf. Ab Frühjahr 2017 sollen hier jährlich rund 20.000 Flugzeugsitze produziert werden.

v.l.n.r. Bauleiter Markus Öchsle, Architekt Roland Steiger, Wirtschaftsminister Harry Glawe, Angelika u. Peter Zimmermann, IHK-Präsident Schwerin Hans Thon, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, Rudolf Harsch Bauunternehmer, Bernd Nottebaum, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Ordnung (Vize-OB)

Mit der feierlichen Grundsteinlegung fiel der Startschuss für das Bauvorhaben. Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, begrüßte die Ansiedelung eines neuen Arbeitgebers in der Region: „Damit wird der Wirtschaftsstandort Schwerin und auch die Region gestärkt“. Die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Schwerin, Angelika Gramkow, äußerte sich erfreut: „Wir feiern heute die Erweiterung von ZIM Flugsitz über Bundesländer hinweg, nicht als Konkurrenz zwischen Nord und Süd, sondern als gemeinsamen Erfolg“. Gemeinsam wurde der erste Spatenstich vorgenommen, bei dem eine Kiste mit Bauplänen und Bauteilen eines Flugzeugsitzes für die Nachwelt vergraben wurde. Im Rahmen des Festakts informierten Angelika und Peter Zimmermann, Geschäftsführer der ZIM Flugsitz, ihre Gäste über das Produktionsprogramm des Unternehmens und seine strategische Ausrichtung. Mittelfristig werden durch die Ansiedelung in Schwerin etwa 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 

Das Markdorfer Unternehmen reagiert mit dem Neubau auf die gute Auftragslage und die gestiegene Nachfrage internationaler Airlines nach hochwertigen und langlebigen Flugzeugsitzen. Da am Firmensitz Markdorf bei Friedrichshafen keine großflächigen Erweiterungen möglich sind, wurde mit Schwerin ein zusätzlicher Produktionsstandort gewählt, der mehr Nähe zum Kunden Airbus und eine bessere Verkehrsanbindung zum Hamburger Hafen bietet. Auf einer Fläche von 7.500 Quadratmetern wird ZIM dort zukünftig rund 20.000 Flugsitze produzieren. Das voraussichtliche Investitionsvolumen liegt bei 8,5 Millionen Euro.